Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Weitere juristische Möglichkeiten

NotfallUm jedoch jegliches Kostenrisiko zu vermeiden, kann man über die eigene  Krankenkasse ein kostenfreies medizinisches Gutachten durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erstellen lassen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die ärztlichen Dokumentationen vorgelegt werden können.

Zudem kann man bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige erstatten. Diese leitet dann weitere Ermittlungen ein, lässt möglicherweise Sachverständige ein Gutachten erstellen und befragt Zeugen. Bei der Prüfung geht es immer darum, ob der Arzt aus strafrechtlicher Sicht verantwortlich gemacht werden kann.

 

Wer in erster Linie Unmut über die Behandlung durch den Arzt äußern möchte, kann eine Beschwerde bei der zuständigen Ärztekammer bzw. bei dem Träger des Krankenhauses einreichen. Dadurch müssen die Beteiligten eine Stellungnahme abgeben. Dabei geht es jedoch um die Wahrung der Berufsehre der beschuldigten Ärzte und nicht um die Wahrung der Patienten-Interessen.


Weitere Informationen:

Bundesärztekammer (mit Adressen der Schlichtungsstellen)

Patientenstelle

Adressen von Anwälten mit Spezialisierung Medizinrecht

Autor: Julia Rauschenbach

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Hausarztprogramme
48 Krankenkassen bieten Hausarztprogramme an!
Ist Ihre Kasse dabei?
Alle Vorteile auf einen Blick:
Anzeigen
Startseite arrow Arzt und Patient arrow Patientenrechte arrow Weitere juristische Möglichkeiten  08:12    22.11.2017