Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Was tun gegen Mundgeruch?

ImageDie häufigste Ursache für Mundgeruch ist die mangelnde Mundhygiene. Aus diesem Grund sollte man hier zunächst ansetzen, um Mundgeruch zu vermeiden. Die beste Abwehrmethode ist selbstverständlich das Zähneputzen, am besten zwei Mal täglich. Zusätzlich sollte noch Zahnseide benutzt werden, da sich die Mikroorganismen besonders gerne in den Zwischenräumen zwischen den Zähnen verstecken und man diese mit der Bürste nicht so gut erreicht. Außerdem sollte man etwa zwei Mal pro Jahr seine Zähne professionell reinigen lassen.
Neben dem Putzen der Zähne kann man auch schon bei der Ernährung darauf achten, dass kein Mundgeruch entsteht. So empfiehlt sich gesunde Ernährung wie etwa Obst oder wenig Zucker. Wichtig ist auch, dass reichlich Flüssigkeit zu sich genommen wird. Diese sorgt dafür, dass genügend Speichel produziert wird, welcher den Mund dann desinfiziert und den Bakterien so weniger Raum gibt, sich auszubreiten. Auch das gelegentliche Kauen eines Kaugummis regt die Produktion von Speichel an. Wichtig ist es, die Austrocknung der Mundhöhle zu vermeiden. Dies kann geschehen, indem man nur wenig wenig Alkohol und kein Nikotin konsumiert, viel trinkt und immer mal wieder den Mund mit Wasser spült. Auch hilft es, täglich einen Becher zuckerfreien Naturjoghurt über mindestens sechs Wochen zu essen. Der Verzehr senkt den Schwefelwasserstoffgehalt im Mund.
 
Neben Zahnpflege gibt es noch ein paar weitere Methoden, wie man Mundgeruch vermeiden kann. Eine Möglichkeit ist das Gurgeln mit Mundwasser. Hierbei kann allerdings ein neues Problem entstehen. Zwar kann das antibakterielles Mundwasser zwar Bakterien abtöten und damit den Mundgeruch beseitigen, aber die Spülung zerstört gleichzeitig auch auch viele Mikro-Organismen, die zu einer normalen Mundflora gehören. Kleine Kinder sollten grundsätzlich kein Mundwasser benutzen, da sie es oft nicht richtig ausspucken, sondern es herunterschlucken.
Falls man auf Hausmittel zurückgreifen möchte, so kann man einen Teelöffel naturtrüben Apfelessig in 1/8 Liter lauwarmem Wasser verrühren und damit gurgeln. Gut ist es auch, seinen Mund regelmässig mit lauwarmem Salbeitee auszuspülen. Neben dem Kauen von Kaugummis kann man auch Pastillen mit Eukalyptus lutschen oder auf Kräutern wie Thymian, Majoran oder Fenchel herumkauen.

Diese Methoden helfen allerdings häufig nur kurzfristig, um den Mundgeruch zu bekämpfen. Um dauerhaft eine Lösung zu schaffen, muss man die Ursachen des Leidens entdecken und behandeln. Tritt der Mundgeruch über längere Zeit auf, sollte man zum Arzt gehen, wobei der Zahnarzt die erste Anlaufstelle ist. Dieser wird zunächst Füllungen, Kronen und Zahnfleisch untersuchen, da defekte Zahnfüllungen eine Ursache für Mundgeruch sein können. Lässt sich im Mundraum keine Ursache finden, sollte eine HNO-ärztliche Untersuchung erfolgen. Dabei werden Nase, Nasennebenhöhlen und Rachen untersucht. Anschließend ist eine internistische Untersuchung sinnvoll. Magen-Darm-Erkrankungen lassen sich nachweisen bzw. ausschließen. Auch wenn man feststellt, dass man einen süßlichen oder ammoniumartig riechenden Mundgeruch hat, sollte man sofort zum Arzt gehen. Im ersten Fall deutet das auf Diabetes hin, im zweiten Fall besteht die Gefahr einer Nierenerkrankung. Die wichtigste Vorbeugung gegen Mundgeruch aber ist und bleibt aber die regelmäßige Mundhygiene, wozu das Zähneputzen, die gesunde Ernährung und das Benutzen von Zahnseide zählt.

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Jetzt zuzahlungsfrei
3864 Medikamente.  Stand: 18.11.2017   Finden Sie jetzt Ihr Medikament.
Name oder PZN: 
Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Haut, Haar, Hygiene arrow Was tun gegen Mundgeruch?  08:23    22.11.2017