Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Sieben Ratschläge für einen gesunden Schlaf

Wer unter Schlafstörungen leidet, ist sicher allergisch auf gute Ratschläge von Freunden, verwandten oder Kollegen. Dennoch gibt es wissenschaftlich erprobte Rezepte für gesunden Schlaf. Wir stellen sieben Tipps vor.

  • Das morgendliche Aufstehen und das abendliche Zubettgehen sollten stets zur gleichen Uhrzeit erfolgen!

  • Am Morgen: nach dem Erwachen möglichst zügig aufstehen und in Schwung kommen! Nicht liegen bleiben! Die innere Uhr muss merken, dass nun Tag ist und sie die entsprechenden Stoffwechselvorgänge durch Botenstoffe in Gang bringt und steuert. Sehr entscheidend können Licht, Bewegung und den Kreislauf anregende Wirkstoffe diesen Vorgang unterstützen!

  • Am Abend: Alle Funktionen, die die Leistungsfähigkeit ermöglichen, sollten zur Ruhe kommen! Drei Stunden vor dem Zubettgehen nur noch kleine Mahlzeiten einnehmen, nichts Anregendes konsumieren wie z.B. einen aufputschenden Tee, coffeinhaltige Getränke, Psychothriller im TV, etc! Heftige Streitgespräche, Ausdauersport und ähnliches sollten auch nicht stattfinden!

  • Keinen Alkohol als Einschlafhilfe benutzen! Alkohol hilft zwar beim Einschlafen, mindert aber die Schlafqualität erheblich: Die Tiefe der einzelnen Schlafphasen und damit der Erholungseffekt sind unter Alkoholeinwirkung schwächer ausgeprägt. Sehr gut geeignet sind Tees mit beruhigender oder sedierender Wirkung oder auch ein ruhiger Abendspaziergang.

  • Jeder Tag sollte mit geistigen und körperlichen Aktivitäten ausfgefüllt sein! Schöpferische Erholungspausen sind sinnvoll! Doch z.B. ein Mittagsschlaf, der länger als 25 min dauert, ist schädlich für die Taktung der inneren Uhr! Tagesmüdigkeit nicht nachgeben, geschlafen wird in der Nacht!

  • Nach einer Störung des Rhythmus möglichst sofort wieder in den gewohnten Schlaf/Wach-Rhythmus kommen (z.B. nach einem Flug mit Zeitumstellung, nach einer Nacht mit wenig Schlaf oder beruflich bedingten Rhythmusänderungen )

  • Den ruhigsten Raum der Wohnung sollte man als Schlafraum nutzen. Ein möglichst dunkler und ruhiger Schlafraum ermöglicht einen qualitativ besseren Schlaf!

Linktipp: E-Book zum download: "Endlich ohne Schlafstoerungen"

Werbung

 


mehr Informationen  Buchtipp:  Rüdiger Dahlke: Schlaf - die bessere Hälfte des Lebens

 

 
Suche

Jetzt zuzahlungsfrei
3864 Medikamente.  Stand: 18.10.2017   Finden Sie jetzt Ihr Medikament.
Name oder PZN: 
Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Schlaf arrow Sieben Ratschläge für einen gesunden Schlaf  03:36    18.11.2017