Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Rechtzeitig Diagnose – Kindervorsorgeuntersuchungen sind wichtig

KindergesundheitsvorsorgeRegelmäßige Vorsorge-untersuchungen sind vor allem bei Kindern sehr wichtig: Doch oftmals wissen Eltern gar nicht, wann eine solche Untersuchung erfolgen muss und was dort kontrolliert wird. Insgesamt elf Vorsorgeuntersuchungen werden von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Darüber hinaus übernehmen jedoch einige Krankenkassen noch weitere Gesundheitschecks. Doch welche Kassen und unter welchen Voraussetzungen?



Um sicherzustellen, ob die Entwicklung eines Kindes normal verläuft, ist es wichtig, mit dem Kind regelmäßig beim Kinder- und Jugendarzt vorstellig zu werden. Vor allem die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahrs dienen dazu, frühzeitig Störungen der geistigen, sozialen oder körperlichen Entwicklung zu diagnostizieren und diese entsprechend rechtzeitig behandeln zu können. Die insgesamt zehn Vorsorgeuntersuchungen sind von der Praxisgebühr ausgenommen und werden von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.

Die Kindervorsorgeuntersuchungen werden in einem gelben Kinder-Untersuchungsheft des Gemeinsamen Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen dokumentiert. Dieses Heft bekommt die Mutter ausgehändigt, wenn das neugeborene Kind aus der Klinik entlassen wird. Da alle Untersuchungsergebnisse dort eingetragen werden, muss das Heft sorgfältig aufbewahrt werden und zu jeder Vorsorgeuntersuchung mitgebracht werden. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte empfiehlt neben den Vorsorgeuntersuchung U1 – U9, die im gelben Heft notiert werden, noch drei zusätzliche Untersuchungen, die in einem grünen Heft festgehalten werden. Insgesamt sind folgende Untersuchungen für ein Kind vorgesehen:

U1: unmittelbar nach der Geburt
  • Körpergewicht, Körperlänge sowie Kopfumfang des Kindes werden ermittelt
  • Überprüfung des Herzschlags und der Atmung
  • Blutentnahme zur Untersuchung auf angeborene Krankheiten (2. oder 3. Lebenstag)
  • Überprüfung des Gehörs
  • Überprüfung der Muskelentspannung, der Reflexe, sowie der Hautfarbe
U2: 3. bis 10. Lebenstag
  • Untersuchung der Organe, wie Magen, Darm, Herz und Lunge
  • Überprüfung der Motorik
  • Kontrolle des Stoffwechsels und der Hormonproduktion
U3: 4. bis 5. Lebenswoche
  • Überprüfung des Hüftgelenks, um Fehlstellungen zu erkennen
  • erneute Ermittlung von Körpergewicht, Körperlänge, sowie Kopfumfang des Kindes
  • Kontrolle der Körperhaltung
U4: 3. bis 4. Lebensmonat
  • Bewegungsverhalten und motorische Entwicklung werden überprüft
  • Kontrolle von Nervensystem und Hüftgelenk
  • Überprüfung des Hör- und Sehvermögens
  • ausführliche körperliche Untersuchung
U5: 6. bis 7. Lebensmonat
  • Überprüfung ob eine altersgemäße Entwicklung stattfindet
    ausführliche körperliche Untersuchung
U6: mit einem Jahr
  • Kontrolle der Beweglichkeit, sowie des Sprachvermögens
U7: mit zwei Jahren
  • Überprüfung der motorischen Entwicklung
  • Kontrolle der Sinnesorgane
  • Untersuchung der sozialen und geistigen Entwicklung
U7a: mit drei Jahren
  • Überprüfung auf allgemeine Auffälligkeiten
  • Untersuchung der körperlichen und psychischen Gesundheit
U8: mit 4 Jahren
  • Überprüfung von Seh- und Hörvermögen, sowie der sprachlichen Entwicklung
  • Kontrolle des sozialen Verhaltens, sowie der Kontaktfähigkeit
U9: mit 5 Jahren
  • Untersuchungen aus U8 erfolgen erneut, zudem:
  • Kontrolle der geistigen und psychischen Entwicklung
  • Überprüfung möglicher orthopädischer Fehlentwicklungen
U10: mit 7 bis 8 Jahren 
  • Überprüfung von möglichen Entwicklungsstörungen
U11: mit 9 bis 10 Jahren
  • Erkennen von Anomalien im Zahn-, Mund und Kieferbereich
  • Kontrolle ob Verhaltensstörungen vorliegen
J1: mit 12 bis 14 Jahren
  • Untersuchung der körperlichen, sozialen und sexuellen Entwicklung
J2: mit 16 bis 17 Jahren 
  • Internistische und orthopädische Untersuchung
  • Erkennen von Störungen im Bereich Verhalten und Sozialisation

Die Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U9, sowie J1 sind für Kinder von der Geburt an bis zum 18. Lebensjahr kostenlos. Diese 11 Untersuchungen werden bis auf die J1, das auf einem gesonderten Dokumentationsbogen notiert wird, im gelben Vorsorgeheft dokumentiert. Die Gesundheitschecks U10, U11 und J2 sind zuätzliche Vorsorgeuntersuchungen, die jedoch von den gesetzlichen Krankenkassen gar nicht oder nur im Zuge besonderer Bonusprogramme übernommen werden.

So übernimmt beispielsweise die Krankenkasse AOK Baden-Württemberg die Vorsorgeuntersuchungen U10, U11 und J2 für versicherte Kinder, die am AOK-HausarztProgramm teilnehmen und die BKK VDN diese bis zu Kosten von maximal 50 Euro. Ob und unter welchen Voraussetzungen Ihre Krankenkasse weitere Vorsorgeuntersuchungen über die 11 verpflichtenden übernimmt, erfahren Sie unter http://www.krankenkasseninfo.de/umfragen.kostenuebernahme-der-vorsorgeuntersuchungen-u10-u11-j2-.umfrage.14

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland

Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Prävention arrow Rechtzeitig Diagnose – Kindervorsorgeuntersuchungen sind wichtig  15:54    24.11.2017