Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Professionelle Zahnreinigung: Behandlungsablauf, Kosten und was zahlt die Krankenkasse ?

ZahnarztbesuchDie Zähne sind eine wichtige Basis für einen gesunden Körper und das Wohlbefinden. Entzündetes Zahnfleisch oder kariöse Zähne belasten den Organismus mehr als man vermutet. Die normale Zahnpflege reicht meist nicht aus, um gesundheitsschädliche Ablagerungen vollständig zu entfernen. Zahnärzte raten dringend zur professionellen Zahnreinigung. Welche Kasse bezuschusst diese IGeL - Leistung ? 

Schon wenn das Zähneputzen einen Tag vergessen wird, entstehen im Mund deutlich sichtbare Ablagerungen. Besonders am Zahnfleischrand sammeln sich angedaute Speisereste und Millionen von Mikroorganismen, die sich mit den Resten verbunden haben. Mischen sich zudem Mineralien aus dem Speichel hinzu, verhärtet sich die Masse und es entsteht Zahnstein. Doch Zahnbelag und Zahnstein sind nicht nur unästhetisch, sie verursachen auch Paradontitis, Entzündungen, Karies und Mundgeruch.

Ablauf einer professionellen Zahnreinigung

Eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt umfasst in der Regel die vollständige Entfernung von Zahnbelägen und anschließendes Polieren und Fluoridieren der Zähne sowie Beratungs- und Aufklärungsgespräche zur effektiven Zahnpflege. Die einzelnen Schritte der professionellen Zahnreinigung nehmen je nach Zustand der Zähne bis zu 60 Minuten in Anspruch. Da sich der Zustand der Zähne bei regelmäßiger Zahnreinigung verbessert, dauern Folgebehandlungen in der Regel kürzer.

Nach einer Untersuchung des Gebisses, erfolgt die professionelle Zahnreinigung in fünf Schritten. Zuerst werden die sogenannten Zahnfleischtaschen gereinigt. Als Zahnfleischtaschen wird der Raum bezeichnet, den zwischen Zahnfleisch und Zahn liegt. Eine Stelle, an der es zu fest sitzenden Ablagerungen und dementsprechenden zu hartnäckiger Keimbildungen kommen kann. Danach folgt eine generelle Säuberung der Zähne. So können Verfärbungen durch etwa Tee oder Kaffee entfernt werden. Hierzu nutzen die Zahnärzte in den meisten Fällen die sogenannte Air Flow- Technik. Hierbei wird die Verfärbung mit einem dünnen Strahl mit salzigen Wasser entfernt. Nach dem Säubern der Zähne werden die Zahnzwischenräume mit Minibürste und Zahnseide professionell gereinigt.

Anschließend werden die Zähne mit einem kleinen Polierer geglättet. So haben Bakterien und Beläge auf der Zahnoberfläche keine gute Angriffsfläche mehr. Danach wird zu guter Letzt ein Fluorid-Lack auf die Zähne aufgetragen. So können die Zähne gegen Bakterien und Säuren geschützt werden. Eine aufwendige Prozedur – doch zurück bleiben glatte Zähne, ein sauberes Gefühl im Mund und die Gewissheit, dass die Zähne so länger gesund und widerstandsfähig sind.

Kosten einer professionellen Zahnreinigung

Die Kosten dieser Behandlung liegen zwischen 40 und 150 €. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat darauf hingewiesen, dass es ein großes Preisgefälle gibt und die Preise stark schwanken. Ein Vorab-Vergleich per Telefon oder E-mail ist also anzuraten. Zahnpatienten sollten sich im Vorfeld auch darüber erkundigen, welche Leistungen bei der professionellen Zahnreinigung mit inbegriffen sind und unbedingt auf einen Kostenvoranschlag bestehen.

Grundsätzlich handelt es sich bei der professionellen Zahnreinigung um eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), die der gesetzlich Versicherte aus eigener Tasche zahlen muss. Viele Krankenkassen beteiligen sich aber an den Kosten oder zahlen Zuschüsse im Rahmen bestimmter Bonusprogramme. Private Zahnzusatzversicherungen übernehmen selten die vollen Kosten.

Beispiele für Kostenübernahme durch die Krankenkasse


1. Bonusprogramme / Gesundheitskonto

Einige Kassen, darunter die die Barmer GEK , die HEK oder die atlas BKK ahlmann oder die IKK Classic bezuschussen eine professionelle Zahnreinigung im Rahmen ihrer Bonusmodelle. Bei der Barmer GEK gibt es keinen Bar-Zuschuss, sondern eine Gutschrift von 20 Euro im Rahmen des Gesundheitskontos. Die HEK leistet für Bonusprogrammteilnehmer alle zwei Jahre einen Zuschuss von maximal 50 Euro. Bei der IKK Classic gibt es für Teilnehmer am Bonusprogramm jedes Jahr einen Zuschuss von 50 Euro. Die AOK Baden-Württemberg übernimmt die Kosten einer PZR im Rahmen des "Profit-Programms".

 


2. Kostenzuschuss / Kostenerstattung PZR als Zusatzleistung

Viele Krankenkassen gewähren mittlerweile Zuschüsse auch im Rahmen einer Zusatzleistung. Diese sind von der Höhe und den Bedingungen sehr unterschiedlich.

Beispiele: Die AOK Plus übernimmt die Kosten einmal pro Jahr mit 40 mit maximal 40 Euro. Die Securvita BKK gibt zwei mal im Jahr 26 Euro für eine PZR dazu, bei der BKK vor Ort sind es zwei mal jährlich 30 Euro. Die actimonda Krankenkasse gewährt zwei mal sogar je 40 Euro.


3. Abrechnung per Chipkarte bei Vertragszahnärzten


Eine komplette Kostenübernahme von 100 Prozent ist bei einigen Krankenkassen möglich, wenn man sie bei bestimmten Vertragszahnärzten durchführen lässt. Zu diesen Kassen gehören die advita BKK , die BKK Wirtschaft & Finanzen , die Esso BKK , die energie BKK , die BKK VICTORIA D.A.S. und die BKK24 . Eine Übersicht der teilnehmenden Praxen erhält man über die Internetseiten der jeweiligen Krankenkassen.




 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Hausarztprogramme
48 Krankenkassen bieten Hausarztprogramme an!
Ist Ihre Kasse dabei?
Alle Vorteile auf einen Blick:
Anzeigen
Startseite arrow Arzt und Patient arrow IGeL Leistungen arrow Professionelle Zahnreinigung: Behandlungsablauf, Kosten und was zahlt die Krankenkasse ?  05:41    18.11.2017