Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Privat oder auch mit Kassenzuschuss: Kuren im Ausland

Ber?hmte Kurorte wie Marienbad liegen nicht in Deutschland
Foto: Zaubervogel / pixelio.de
Die HEK war die erste gesetzliche Kasse, die ihren Versicherten Kuren im europäischen Ausland angeboten hat - damals noch unter großen Protesten. Heute gehören ambulante Kuren außerhalb von Deutschland ganz selbstverständlich dazu. 

Nach Angaben des Heilbäderverbandes fahren 30.000 Deutsche im Jahr zur Kur ins Ausland - oft auch mit Zuschüssen ihrer gesetzlichen Krankenkasse. Eine entsprechende EU-Regelung schuf ab 2005 diese Möglichkeit, die heute ganz selbstverständlich genutzt wird. Sowohl Behandlungskosten als auch Verpflegung und Unterkunft sind vielerorts billiger zu haben.
Beliebte Vertragskliniken befinden sich beispielsweise in Tschechien, Polen, Ungarn oder Italien.

Für die Kassenzuschüsse im Ausland gelten die gleichen Richtlinien wie für Kuraufenthalte in Deutschland:Grundsätzlich übernommen werden die Kosten für dei medizinschen Behandlungen am Kurort im Rahmen der ärztlich verschriebenen Kur. Für die Anfahrt, die Kurtaxe, das Kurhotel und die Verpflegung vor Ort kommen die Patienten selbst auf und erhalten dafür einen Kassenzuschuss, der bis zu 13 Euro pro Tag beträgt.

Abgerechnet wird per Kostenerstattung, d.h. zunächst sind die Behandlungskosten vor ort selbst zu bezahlen und die Rechnungen hinterher bei der Kasse einzureichen. Dabei fallen die gesetzlich festgelegten Zuzahlungen sowie eine Verwaltungspauschale für den Mehraufwand der Krankenkasse an. Unterm Strich ist es möglich, für eine Komplettrechnung eines Kursanatoriums inklusive Behandlungen und Vollpension von beispielsweise 900 Euro knapp 500 Euro erstattet zu bekommen.

Jede Auslandskur muss genau wie eine Kur in Deutschland rechtzeitig beantragt und bewilligt werden. Stationäre Kuraufenthalte im Ausland werden dagegen nur dann bewilligt, wenn es dafür medizinisch dringende Gründe gibt. Beispiele hierfür sind besondere Luftkurorte für Lungenkranke in den Alpen oder auf Mittelmeerinseln.

Letztendlich muß jeder selbst die Entscheidung treffen - ob er oder sie zur Kur ins Ausland möchte. Ob auch Ihre Krankenkasse Kuraufenthalte im Ausland anbietet erfragen Sie am besten direkt bei Ihrer Krankenkasse.


 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Anzeigen
Startseite arrow Arzt und Patient arrow Kuren arrow Privat oder auch mit Kassenzuschuss: Kuren im Ausland  15:53    24.11.2017