Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Nicht totzukriegen: Ernährungsmythen

Moderne Ernährungsmythen sind hartnäckig und beeinflussen unseren Speiseplan
Ernährungsmythen beeinflussen den Einkauf
Essen und Ernährung gehören zu den essentiellen Dingen des täglichen Lebens. Gerade darum gibt es beim Thema Essen die abstrusesten Theorien und falschen Lehrmeinungen. Was soll man denn nun glauben ?






Oftmals haben wir schon erlebt, dass das, was gestern als gesund galt, heute  verworfen und morgen ins Gegenteil verkehrt wird. Am Ende stehen wir im Supermarkt und wissen nicht mehr, was wir kaufen und ohne Angst essen können.
Offenbar gibt es kein allgemeingültiges Rezept für eine gesunde Ernä weil die Essgewohnheiten subjektiv sind und jeder Mensch anders auf bestimmte Nahrungsmittel reagiert. Selbst Ernährungswissenschaftler sind sich nicht einig über die Bewertung der Wirkung von Lebensmitteln auf die Gesundheit

Die Klassiker: Spinat und Kaffee

Lange wurde zum Beispiel beDie Klassiker: Spinat und Kaffee Die Klassiker: Spinat und Kaffee hauptet, Kaffee entziehe dem Körper Flüssigkeit. Deshalb wurde empfohlen, nach jeder Tasse Kaffee die gleiche Menge Wasser zu trinken. Inzwischen geht auch die DGE davon aus, dass Kaffeetrinken Flüssigkeitszufuhr ist. Oder der Fall Spinat: Der Irrtum der besonders hohen Eisenhaltigkeit des Blattgemüses beruhte auf einem Rechenfehler. Einmal publiziert, ist diese falsche Lehrmeinung über hundert Jahre praktisch gültig gewesen. Eier standen lange in dem Ruf, den Cholesterinspiegel übermäßig zu erhöhen.
Richtig ist, dass Eier zwar viel Cholesterin enthalten, unser Cholesterinspiegel aber größtenteilsl von körpereigenen Mechanismen gesteuert wird.

Cholesterin und Fette

Beim Thema Cholesterin wird von Industrie und Werbung immer wieder die Margarine ins Feld geführt. Die Wahrheit ist, dass Margarine weder den Cholesterinspiegel im Blut senkt noch vor Herzkrankheiten schützt. Auch Kalorien lassen sich kaum mit herkömmlicher Margarine sparen – sie enthält anteilig etwas 80% Fett – genau wie Butter.
Wo wir gerade bei Fetten sind: Jahrelang wurde dass Olivenöl von Koch-Ratgebern und Werbung als das gesündeste gepriesen.
Ernährungswissenschaftler sagen heute: Raps-, Lein- und Nussöle sind hochwertiger als Olivenöl.

Zuguterletzt noch ein nicht totzukriegender Partymythos: „Wein auf Bier das rat ich dir“. Heute gilt als richtig, dass alleine die Dosis das “Gift” macht.
Das Ergebnis ist das gleiche -  ob nun zuerst Bier und dann Wein oder erst Wein und dann Bier getrunken wird.
 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Ernährung arrow Nicht totzukriegen: Ernährungsmythen  17:43    24.11.2017