Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Feedback
Impressum
Sitemap
Suche

News:    
AktuellGesundheitArzt + PatientMedikamenteGKVPKVLeserfragen

Krankenkassenpflicht

07.10.2010,

Leserfrage von Klaus G. uas Kassel:

ich habe eine Frage bezüglich meiner Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse. 
Ich befinde mich derzeit in Fortbildung und möchte, wenn alles gut geht, ab November 2010 eine Arbeitsstelle antreten. Derzeit bin ich allerdings ohne
gesetzliche Krankenversicherung aufgrund fehlender monatlicher Einnahmen und keinem ALG II-Anspruch (möchte diesen letzten Punkt nicht weiter ausführen).
Ich möchte und muss jedoch pünktlich zur Arbeitsaufnahme als Angestellte wieder eine Versicherungsleistung beanspruchen. Wie gehe ich vor? Den
Arbeitgeber über den derzeitigen Misstand informieren, ihn es gar nicht wissen lassen, dass ich davor ohne Versicherung ausgekommen bin?
Über Ratschläge hinsichtlich meiner Verhaltensstrategie bzw. bin ich Ihnen dankbar.

Antwort:

Wenn Sie ab November 2010 eine Vollzeittätigkeit aufnehmen, werden Sie automatisch in einer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen lediglich Ihrem Arbeitgeber im Vorfeld eine Mitgliedsbescheinigung einer gesetzlichen krankenkasse vorlegen. Mehr interessiert den Arbeitgeber nicht.

Ich sehe allerdings ein anderes Problem auf Sie zukommen. Seit April 2007 hat jeder Bürger die Pflicht, eine gesetzliche Krankenversicherung
abzuschließen. Da Sie schreiben, dass Sie seit geraumer Zeit über keine Krankenversicherung verfügen, kann es passieren, dass die gewählte
Krankenkasse Beiträge für den Zeitraum ohne Versicherungsschutz von Ihnen nachfordert.



Weitere News zum Thema
Weiter Bericht zum Thema

 
Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie die Tarife aller gesetzlichen Krankenkassen in ihrem Bundesland HIER KLICKEN
Anzeigen
Startseite arrow Leserfragen  23:13    24.04.2014