Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Neurodermitis als häufigste Hautkrankheit

ImageEine der häufigsten Hauterkrankungen ist Neurodermitis. Sie zeigt sich etwa in schuppenden oder auch nässenden Hautstellen. Bereits Säuglinge können darunter leiden. Hier treten zu Beginn so genannte Ekzeme vor allem in Körpergegenden wie dem Gesicht oder den Wangen auf. Später können sie sich auf Hals, Beine oder Arme ausbreiten.

Nach einiger Zeit heilt die Neurodermitis bei vielen Säuglingen aber wieder ab. Drei Viertel aller Jugendlichen, die als Baby an dieser Krankheit litten, sind in ihrer Jugend frei von Beschwerden. Grundlage hierfür ist allerdings eine konsequente Pflege der Haut

Das Kratzen wird zum Fluch - Schlafdefizit als Folge

Die Haut eines Neurodermitikers unterscheidet sich stark von der Haut eines gesunden Menschen. Die Krankheit besteht darin, dass ein gestörter Säureschutzmantel vorliegt. Die Folge hiervon ist trockene und sehr empfindliche Haut Die Haut wird rissig, auch beeinflusst durch den ständig vorhandenen Juckreiz. Dieser gehört zu den stärken Reizen des Menschen und tritt auch besonders nachts in Aktion. Die Folge hiervon ist ein Schlafdefizit. Dies kann zu einer weiteren psychischen Belastung führen, was wiederum eine negative Beeinflussung des Heilungsprozesses darstellt.

Gegen Pickel

Durch das Kratzen entstehen weitere Ekzeme in der Haut die oft nässend sind und den Juckreiz noch verschlimmern. Die häufigsten Körperstellen, an denen die Betroffenen leiden, sind die Armbeugen, die Kniekehlen sowie die Hals- und Gesichtspartie. Wird man älter, ist oft auch der Bereich der Extremitäten betroffen. Nach der Pubertät sind die Ekzeme häufig auch oder ausschließlich an Händen und Füßen bilden.

Ratlose Experten: Bis heute ist die Herkunft der Krankheit unbekannt

Woher Neurodermitis kommt, ist noch nicht abschließend geklärt worden. Einige Studien zeigen, dass die Krankheit entsteht durch das Zusammenwirken von genetischen Faktoren und Umwelteinflüssen. Einige Menschen reagieren aufgrund ihrer genetischen Veranlagung stärker auf Umwelteinflüsse als andere. Momentan geht die Forschung davon aus, dass etwa 20 verschiedene Gene an der Entstehung einer Neurodermitis beteiligt sind.

 

 

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Jetzt zuzahlungsfrei
3864 Medikamente.  Stand: 18.10.2017   Finden Sie jetzt Ihr Medikament.
Name oder PZN: 
Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Haut, Haar, Hygiene arrow Neurodermitis als häufigste Hautkrankheit  00:18    18.11.2017