Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Migräne

MigräneGenauso schlimm und wesentlich häufiger ist eine dritte Form der primären Kopfschmerzen Die Migräne. Hier tobt der Schädel, es grollt, pocht und hämmert im Kopf, meist viele Stunden lang. Oft kündigt sich der Anfall bereits zwei Stunden vor dem Ausbruch an. 

Dann haben die Patienten Hunger auf bestimmte Speisen, müssen häufig gähnen. Das Sprechen fällt schwer und es kribbelt in den Armen oder Beinen. Diese Phase vor dem Migräneanfalls nennt man Aura. Ein lateinisches Wort, das übersetzt „Hauch“ bedeutet.

Manche Anfälle dauern bis zu drei Tagen

Diese Auraphase dauert normalerweise 30 Minuten bis eine Stunde, danach kommt der Migräneanfall. Und dieser dauert manchmal bis zu drei Tage. Im Unterschied zu den Spannungskopfschmerzen tritt der Schmerz hier nur auf einer Seite des Gehirns auf. Meist um ein Auge oder die Schläfen herum. Manchmal wechselt der Schmerz zwischen rechts und links und kann nacheinander an verschiedenen Stellen auftreten. Waren die Schmerzen bei den Spannungskopfschmerzen noch erträglich, so sind Migränepatienten sehr eingeschränkt. Arbeits- und Freizeitaktivitäten sind teilweise völlig unmöglich. Gewöhnliche Geräusche, Bewegungen oder Berührungen können die Schmerzen verschlimmern. Während einer Attacke kommt es nicht nur zu Kopfschmerzen sondern auch zu anderen unangenehmen Begleitsymptomen wie Erbrechen und Übelkeit.

Aspirin online bestellen. Ihre große Versandapotheke.

 

Sex, Rotwein oder Schokolade können der Auslöser für Migräne sein

Bis heute sind die Ursachen der Migräne weitgehend ungeklärt. Dabei ist die Krankheit seit Jahrtausenden bekannt, und die Menschen haben sich schon in grauer Vorzeit Gedanken über ihre Entstehung gemacht. Die erste Beschreibung einer Migräneattacke stammt aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. Viele Experten gehen davon aus, dass die Ursache der Migräne eine angeborene Veranlagung ist, die das Nervensystem auf bestimmte Reize besonders empfindlich reagieren lässt. Trifft nun ein solcher Reiz auf einen Menschen mit einer Veranlagung zur Migräne, dann kommt es zu einer Überreaktion im Körper. Solche Auslöser können Sex, Stress Rotwein, Schokolade, hormonelle Schwankungen oder ein Wetterumschwung sein.

In Deutschland leiden sechs bis 18 Millionen unter Migräne. Insgesamt erkranken mehr Frauen als Männer an Migräne. In Deutschland sind es 32 Prozent aller Frauen und 22 Prozent aller Männer, die im Laufe ihres Lebens unter Migräneattacken leiden. Die Ursachen für diese Tatsache sind bisher noch ungeklärt.

 

 
Suche

Jetzt zuzahlungsfrei
3864 Medikamente.  Stand: 18.10.2017   Finden Sie jetzt Ihr Medikament.
Name oder PZN: 
Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Stress, Migräne & Burnout arrow Migräne  03:54    18.11.2017