Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Berichte: Informationen zum Thema Krebs

Wie entsteht Gebärmutterhalskrebs?

Frau240.000 Frauen sterben in Deutschland jährlich an den Folgen von Gebärmutterhalskrebs. Damit ist es noch immer die zweithäufigste Krebsart bei Frauen zwischen 15 und 44 Jahren. Häufig tritt der Krebs erst im Alter zwischen 35 und 45 Jahren auf. Ausgelöst wird er oft schon in frühen Jahren, denn der Virus kann lange Zeit inaktiv bleiben. weiter …
 

Darmkrebs-Vorsorge als Kassenleistung

KrebszellenWer weder erblich vorbelastet ist und sich auch gesund ernährt, hat trotzdem keine Garantie nicht an Darmkrebs zu erkranken. Daher sollte man die Vorsorgeuntersuchungen unbedingt in Anspruch nehmen.  Es ist entscheidend, dass sich der Darmkrebs noch nicht auf die Organe ausgebreitet hat, dann ist er zu 90 bis 100 Prozent heilbar. weiter …
 

Darmkrebs – Früherkennung ist die beste Heilung

KrebszellenDie Diagnose Darmkrebs ist erschütternd. Rund 71.000 Menschen erkranken pro Jahr an Darmkrebs, 29.000 Menschen sterben daran. Jeder siebzehnte erkrankt im Laufe seines Lebens an Darmkrebs. Die Erkrankung ist damit die häufigste Krebsform in Deutschland.Die Zahl ist erschreckend. Doch es gibt eine Beruhigung: Darmkrebs kann in den meisten Fällen ganz verhindert oder zumindest geheilt werden. Dies gelingt jedoch nur, wenn er frühzeitig erkannt wird. weiter …
 

Wie entsteht Darmkrebs?

Darmkrebs, auch unter dem Namen kolorektales Karzinom bekannt, bezeichnet einen bösartigen Tumor im Dickdarm  (Kolonkarzinom) oder Mastdarm (Rektumkarzinom). Im Dünndarm treten hingegen sehr selten bösartige Tumore auf. Der Krebs entwickelt sich dabei aus der Darmschleimhaut, genau genommen aus den Drüsenzellen der Schleimhaut.  weiter …
 

Wie behandelt man den Krebs?

OperationEine Infektion mit den Viren bedeutet nicht, automatisch an Krebs zu erkranken. Nur bei etwa 1 Prozent aller Frauen entwickelt sich ein Karziom. Symptome treten erst auf, wenn die Erkrankung bereits sehr weit fortgeschritten ist. Typische Symptome sind dann außergewöhnliche Blutungen,
Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, ungewöhnlicher Ausfluss und Schmerzen im Beckenbereich.
Treten diese Symptome auf, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen. Dieser kann die Symptome prüfen – denn die Ursache kann auch eine andere sein. weiter …
 

 
Suche

Hausarztprogramme
48 Krankenkassen bieten Hausarztprogramme an!
Ist Ihre Kasse dabei?
Alle Vorteile auf einen Blick:
Anzeigen
Startseite arrow Arzt und Patient arrow Krebs  15:39    24.11.2017