Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Feedback
Impressum
Sitemap
Suche

News:    
AktuellGesundheitArzt + PatientMedikamenteGKVPKVLeserfragen
Krankenkassenprofile

Zur Krankenkassenliste Ersatzkrankenkassen (EK)


Die Techniker Krankenkasse
Bramfelder Str. 140
22305 Hamburg
Seit 01.01.2014 zahlt die Techniker Krankenkasse eine Prämie von jährlich 80,00 €
Zahlungsweise: Die TK zahlt ihren Mitgliedern 2014 eine Prämie von 80 EUR. Wer spätestens zum 01.12.2014 TK-Mitglied geworden ist, erhält ebenfalls die Prämie in voller Höhe. Die Auszahlung im Dezember 2014.


Die Pressemitteilungen der Techniker Krankenkasse

<< START< ZURÜCK12345678VOR >ENDE >>

10.03.2014: Nur jeder dritte Herz-Kreislauf-Patient isst gesund

Hamburg, 6. März 2014. Nur vier von zehn Herz-Kreislauf-Patienten (42 Prozent) ist ihre Ernährung wichtig - und lediglich drei von zehn (32 Prozent) geben an, dass sie sich konsequent gesund ernähren. Das zeigt eine Ernährungsstudie der Techniker Krankenkasse (TK). Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind immer weiter auf dem Vormarsch: Heute ist schon fast jede zweite Pille (48 Prozent), die Männer zwischen 15 und 65 Jahren bekommen, für die Pumpe - zehn Jahre zuvor lag der Anteil noch bei 38 Prozent. "Ein solcher Anstieg hat seine Ursache nicht nur im demografischen Wandel, sondern ist vor allem lebensstilbedingt", sagt Maike Schmidt, Ernährungswissenschaftlerin bei der TK. Die allermeisten Krankheitsverläufe lassen sich mit einer ausgewogenen Ernährung, mehr Bewegung und einer gesunden Stressbalance deutlich verbessern. "Für Herz-Kreislauf-Patienten zahlt es sich deshalb ganz besonders aus, gesund zu essen", so Schmidt.

Doch die Ernährungsstudie hat gezeigt: Für fast jeden zweiten Herz-Kreislauf-Patienten (46 Prozent) gilt beim Essen das Motto: "Hauptsache lecker", für mehr als die Hälfte gehört Fett zu einem leckeren Essen einfach dazu. Dabei wissen die allermeisten von ihnen, was eine gesunde Ernährung ausmacht. Es sind besonders häufig Wille und Durchhaltevermögen, die einem gesünderen Lebenswandel im Wege stehen - sie sind unter den Herz-Kreislauf-Patienten die meistgenannten Gründe. "Die Eigenmotivation ist die wichtigste Voraussetzung, um tatsächlich etwas zu verändern", sagt Schmidt. "Doch selbst wenn der Wille da ist, fällt es vielen schwer, tatsächlich langfristig am Ball zu bleiben."

Die Gesundheitsexpertin ist jedoch überzeugt: Ob Motivation oder Willensstärke - beides kann man lernen und trainieren. "Wichtig ist, sich selbst klar zu machen, was man ganz konkret erreichen möchte und erreichen kann. Wer nur die Erwartungen anderer erfüllt, wird wenig erfolgreich sein", so die Gesundheitsexpertin. Für Herz-Kreislauf-Patienten kann etwa ein Ziel sein, ihr Gewicht zu reduzieren, auf Tabletten verzichten zu können oder ihr Herzinfarktrisiko zu senken.

Schmidt rät, zunächst den richtigen Zeitpunkt für eine Ernährungsumstellung zu wählen. Ist es ohnehin schon stressig, hat der innere Schweinehund ein leichtes Spiel. Ernährungsgewohnheiten sind meist über Jahre und Jahrzehnte eingeschliffen - sie plötzlich über Bord zu werfen ist nicht leicht. "Deshalb heißt das Zauberwort: langsam beginnen", so Schmidt. Denn es sind schon die kleinen Schritte in die richtige Richtung, die auf Dauer einen Unterschied machen - etwa Sonnenblumenöl statt Butter zum Braten (am besten in einer beschichteten Pfanne), Hähnchenbrust statt Schweinekotelett auf dem Grill oder ein Esslöffel weniger Fett in der Soße.

Auch Ausnahmen sind nicht verboten: "Gerade in Ernährungsfragen setzen sich viele zu hohe Hürden - Frust ist so programmiert und am Ende triumphiert der Schweinehund", sagt Schmidt. Belohnung ist ein gutes Mittel, um tatsächlich am Ball zu bleiben. Die TK-Expertin ist überzeugt: "Es ist sinnvoller, sich ab und zu bewusst etwas zu gönnen, als in Askese zu leben - bis zum nächsten Heißhunger-Anfall." Anstatt sich übers Essen zu belohnen, sollte man aber auch nach Alternativen schauen - etwa einem Kino- oder Kickerabend mit Freunden, einer neuen Jeans (vielleicht in kleinerer Größe) oder einem Entspannungsbad in der heimischen Wanne.

Weitere Tipps zur Motivation bietet das kostenlose TK-Infopaket "Hoch motiviert", das neben der Broschüre Motivation auch ein Trainingsbuch und eine DVD enthält (www.tk.de, Webcode 233592). Dort gibt es zudem Online-Coaches, die dabei helfen, den inneren Schweinehund dauerhaft zu überwinden (Webcode 163820) oder einen ganz persönlichen Ernährungsplan zu entwickeln, der zum eigenen Alltag und den individuellen Zielen passt (Webcode 038632).

Hinweis für die Re­dak­tio­nen

Im Auftrag der TK hat Forsa 2013 bevölkerungsrepräsentativ 1.000 Erwachsene in Deutschland zu ihrem Ernährungsverhalten befragt. 21 Prozent von ihnen gaben an, unter Herz-Kreislauf-Beschwerden zu leiden. Der 38-seitige Studienband mit den Ergebnissen steht unter www.presse.tk.de (Webcode: 498466) zum kostenlosen Download bereit. Unter dem Webcode 498472 finden Sie dort zudem Infografiken, Pressefotos und O-Töne zu den Ergebnissen.


TK-Pressestelle
Telefon 040 - 69 09-17 83
Fax 040 - 69 09-13 53
E-Mail pressestelle@tk.de

Social Media Newsroom www.newsroom.tk.de
Twitter www.twitter.com/TK_Presse

 
Kasse der Woche
Anzeigen
Startseite arrow Gesetzlich versichert arrow Krankenkassenprofile  06:20    16.04.2014