Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Impfungen für Erwachsene

Image Für Säuglinge und Kinder sind regelmäßige Schutzimpfungen selbstverständlich. Bei Erwachsenen sind Impfungen weniger regelmäßig notwendig, weshalb eine Impfmüdigkeit einsetzt oder Pflichtimpfungen vergessen werden. Jedoch sind Impfungen auch im Erwachsenenalter notwendig und wichtig, um das Immunsystem zu schützen und zu stärken – vor allem, da das Immunsystem mit dem Alter schwächer wird.


Diphtherie und Tetanus

Alle zehn Jahre sind Auffrischungsimpfungen für Diphtherie und Tetanus empfohlen. Erwachsene sollten deshalb ab und an in ihren Impfpass schauen, um Feststellen zu können, wann die nächste Impfung notwendig ist. Zudem ist es empfehlenswert die Impfungen gegen Polio und Keuchhusten im Zehnjahresabstand zu erneuern. Ab dem 60.Lebensjahr sollten die Impfintervalle für Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten auf 5 Jahre halbiert werden.


FSME : Schutz vor Hirnhautentzündung

Für alle Menschen in Risikogebieten von FSME (Frühsommer-Meningoencephalitis) oder auch Zeckenhirnhautentzündung genannt ist zudem eine FSME-Impfung empfohlen. In den letzten Jahren ist die Zahl der Infektionen auch aufgrund der globalen Erwärmung und der damit gestiegenen Verbreitung von Zecken sprunghaft angestiegen. Waren es 2004 noch 280 Infektionen, so hatte sich diese Zahl im Jahr 2006 bereits verdoppelt. Die Zahl der FSME-Risikogebiete in Deutschland steigt konstant an.  Alle Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Impfung bei Reisen oder Aufenthalten in den deutschen Risikogebieten. Bei Reisen in die Risikogebiete außerhalb Deutschlands bezahlen einige Krankenkassen im Rahmen der Kostenerstattung für Reiseimpfstoffe. Zu den Risikogebieten in Deutschland gehören vor allem Baden-Württemberg und weite Teile von Bayern sowie einige Landkreise in Hessen, Thüringen und Rheinland-Pfalz. Bei einer konventionellen Impfung bekommt man innerhalb eines Jahres drei Spritzen um den Schutz aufzubauen. Eine Auffrischung erfolgt alle drei Jahre. Eine Schnellimpfung kann innerhalb von 21 Tagen durchgeführt werden, muss aber bereits nach 12-18 Monaten aufgefrischt werden.


Windpocken

Windpocken sind eine typische Kinderkrankheit können aber schwere Folgen haben, wenn man sie im Erwachsenenalter bekommt. Wenn die Impfung noch nicht im Kindesalter erfolgt ist kann sie jederzeit nachgeholt werden. Vor allem für Frauen mit Schwangerschaftswunsch und mangelndem Impfschutz ist die Impfung dringend empfohlen. Eine Erkrankung an Windpocken während der Schwangerschaft kann zu schweren Schädigungen des Kindes führen. Während der Schwangerschaft darf die Impfung nicht vorgenommen werden. Auch nach der Impfung muss eine Schwangerschaft für 3 Monate ausgeschlossen werden. Die Impfung sollte mit entsprechendem Abstand vor einer geplanten Schwangerschaft durchgeführt werden.


 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Anzeigen
Startseite arrow Arzt und Patient arrow Impfungen & Vorsorge arrow Impfungen für Erwachsene  08:26    22.11.2017