Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Datenschutz
Sitemap
News:    

Im Interview: Josef Alt - Vorstand der BKK ALP Plus

Josef Alt - BKK ALP Plus30.06.2009

Die BKK ALP plus schütttet als bislang einzige Betriebskrankenkasse eine Prämie an alle Versicherten aus. Damit zählt sie zu den wenigen Kassen, die Überschüsse aus dem Gesundheitsfonds an ihre Versicherten weitergeben. Josef Alt, Vorstand der bundesweit geöffneten gesetzlichen Krankenkasse, erläutert im Interview das Prozedere der Auszahlung sowie zahlreiche Extra-Leistungen für die Versicherten.

krankenkassenRATGEBER: Die Versicherten der BKK ALP Plus können sich demnächst über eine Prämienzahlung freuen. Wer bekommt wieviel Geld und auf welche Weise wird es an die Versicherten ausgezahlt werden ?

Josef Alt: Alle Beitragszahler, die vom 01.07.2009 bis 30.06.2010 bei uns Mitglied sind, erhalten grundsätzlich eine Prämie in Höhe von 50,00 EUR. Unsere freiwilligen Mitglieder, die den gesetzlichen Höchstbeitrag entrichten, erhalten für den gleichen Zeitraum sogar 70,00 EUR.
Wer nach dem 01.07.2009 innerhalb des Jahreszeitraumes bei uns Mitglied wird, geht nicht leer aus, sondern erhält auch eine Prämie. Die Auszahlung für das zweite Halbjahr 2009 erfolgt im ersten Quartal 2010. Die Auszahlung für die erste Jahreshälfte 2010 erfolgt im dritten Quartal 2010. Die BKK ALP plus sendet ihren Mitgliedern Verrechnungsschecks zu.
Es müssen dafür weder lästige Anträge ausgefüllt noch andere Hürden überwunden werden.  

krankenkassenRATGEBER: Viele Krankenkassen sind gezwungen, ab dem 1.7. Zusatzbeiträge zu verlangen. Wie ist es Ihnen gelungen, diesem Trend zu trotzen und das Prinzip sogar umzukehren sein Gegenteil ?

Josef Alt: Wir haben gut gewirtschaftet und die Worte unserer Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt beherzigt! Denn wie sagte sie vor Einführung des Gesundheitsfonds: „…umso mehr sollten sich die Kassenmanager anstrengen, eine gute Versorgung zu organisieren, Patienten in den Mittelpunkt zu stellen und überflüssige Ausgaben zu vermeiden" (Quelle: Der Tagesspiegel, 02.05.2009). Genau dies hat die BKK ALP plus getan.

krankenkassenRATGEBER: Abgesehen von der komfortablen Ersparnis beim Beitrag – welche Extra-Leistungen bekommen Ihre Kunden, die es in der Form bei anderen Krankenkassen nicht gibt ?

Josef Alt: Insgesamt verfügen wir über mehr als 60 Leistungen, die über den gesetzlichen Rahmen hinausgehen. Zu den Highlights zählt natürlich die Prämienzahlung.
Darüber hinaus sind wir die einzige Krankenkasse, die eine „Clever-Mitgliedschaft“ anbietet.
Unser Präventions-Check, bestehend aus Bonusmodell, Bezuschussung von Präventionskursen und einen Gesundheitsurlaub miteinander kombiniert, fördert unsere Kundinnen und Kunden mit 430,00 EUR jährlich.
Kunden, die keine Leistungen in Anspruch nehmen müssen oder wollen, können die sogenannte Beitragsrückzahlung in Form eines Wahltarifes wählen. Hier zahlen wir auf ein Kalenderjahr gesehen einen Monatsbeitrag zurück.
Wer bei einer Erkrankung immer zuerst zu seinem Hausarzt geht, sollte an unserem Hausarztmodell teilnehmen. Hier gibt es bis zu 40,00 EUR Praxisgebühren pro Teilnahmejahr zurück.
Auch chronisch kranke Menschen stehen bei uns nicht am Rand. Wir haben spezielle Behandlungsprogramme für bestimmte Krankheitsbilder. Auch hier bieten wir pauschal eine Prämie oder Zuzahlungsermäßigungen an.
Werdende Mütter begleiten wir während des Schwangerschaftsverlaufs mit unserem Programm „Hallo Baby“, mit dem wir die Frühgeburtenrate senken wollen.
 

krankenkassenRATGEBER: Welche Vorteile verbergen sich hinter der „Clever Mitgliedschaft“, die Sie für Ihre Versicherten anbieten ?

Josef Alt: Viele Krankenkassen versuchen Ihre Versicherten über Wahltarife für mehrere Jahre an sich zu binden. Die BKK ALP plus versteht sich als Dienstleister im Gesundheitswesen und versucht Alternativen für die Kundinnen und Kunden zu schafften.
Eine solche Alternative ist die Clever-Mitgliedschaft. Clever-Mitglieder sind bereits zu Beginn ihrer Mitgliedschaft nicht länger als drei Monate an uns gebunden. Wir glauben an unsere Stärke und wollen niemanden knebeln, sondern vertrauensvoll mit unseren Kundinnen und Kunden zusammenarbeiten.


krankenkassenRATGEBER: Viele Kassen ringen im aktuell verschärften Wettbewerb um ein eindeutiges und unverwechselbares Profil. Wie möchte sich die BKK Alp Plus langfristig positionieren ?

Josef Alt: Wir sehen unsere langfristige Zukunft als Qualitätsanbieter mittlerer Größe innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung. Neben überdurchschnittlichen Leistungen zu günstigen Tarifen werden wir unseren Kunden erstklassigen persönlichen Service anbieten. Zum einen durch unsere regionalen City-Geschäftsstellen und zum anderen durch unsere traditionellen Firmen-Geschäftsstellen innerhalb der Stammunternehmen, aus denen unsere fusionierte BKK hervorgegangen ist.


Das Interview führte Jörg Wunderlich

 

Alle Infos zur BKK ALP Plus im Kassenprofil

 

 

 

 

 
Weitere Berichte zum Thema:.

 
Suche

Anzeigen
Startseite arrow Gesetzlich versichert arrow Im Interview arrow Im Interview: Josef Alt - Vorstand der BKK ALP Plus  09:57    20.03.2019