Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Datenschutz
Sitemap
News:    

Im Interview: Joachim Wichelhaus - Vorstand der BERGISCHEN KRANKENKASSE

Image30.08.2010

DIE BERGISCHE Krankenkasse ist eine derjenigen Kassen, die auch in 2011 zunächst keine Zusatzbeiträge erheben werden. Vorstand Joachim Wichelhaus über diesen und weitere Versichertenvorteile der in NRW und Hamburg zugelassenen BKK.

krankenkassenRATGEBER: DIE BERGISCHE hat ihren Versicherten einen Verzicht auf Zusatzbeiträge bis zur Jahresmitte 2011 in Aussicht gestellt. Können Sie zum jetzigen Zeitpunkt schon eine Garantie geben oder kann noch etwas dazwischen kommen?

Joachim Wichelhaus:
Wir wirtschaften seit jeher sehr verantwortungsvoll und vorausschauend und planen langfristig. Unsere Finanzlage ist sehr stabil, sodass wir unseren Kunden auch zum jetzigen Zeitpunkt eine Garantie geben können. Aus unserer Sicht – dafür können wir sprechen – wird ein Zusatzbeitrag bis mindestens zur Jahresmitte 2011 nicht notwendig sein. Voraussetzung hierfür ist, dass das Reformpaket zur Finanzierung der GKV umgesetzt wird.

krankenkassenRATGEBER: Abgesehen vom Zusatzbeitrag – welche entscheidenden Vorteile sehen Sie noch für einen Versicherten, der sich für die BERGISCHE entscheidet?

Joachim Wichelhaus:
Wir bieten unseren Kunden jedes Jahr zahlreiche Extras, die einen Finanzvorteil von mehr als 1.000 Euro ausmachen. Dazu gehören unter anderem jede Menge Gesundheitskurse, die unsere Kunden ohne Eigenbeteiligung besuchen können, dazu Gesundheitsreisen, Anthroposophische Medizin, kostenfreies Hautscreening und zahlreiche Kooperationspartner im näheren Umkreis, bei denen sich Rabatte und weitere Vorteile ergeben. Darunter sind Fitness-Studios, aber auch Apotheken, eine Gesundheitspraxis, ein Vier-Sterne-Hotel und vieles mehr. Dass wir fest in der Region verwurzelt und aus eigener Kraft gewachsen sind, ist ein zusätzlicher Vorteil der BERGISCHEN .

Neueinsteiger profitieren bei uns von einer flexiblen Mitgliedschaft, damit wir uns ihren Bedürfnissen optimal anpassen können. In punkto Service sind wir derzeit die fünftbeste Kasse in NRW, beim Leistungsvergleich belegen wir sogar den dritten Platz. Ein großer Vorteil ist unsere medizinische Beratung am Bergischen Gesundheitstelefon, an dem kompetente Mitarbeiter 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr persönliche Anliegen und Fragen klären.

krankenkassenRATGEBER: Bislang ist DIE BERGISCHE nur für Versicherte aus Hamburg und NRW zugelassen. Gibt es Optionen für eine Öffnung in weitere Regionen und Bundesländer?

Joachim Wichelhaus: Eine Öffnung für weitere Regionen oder gar bundesweit ist für uns keine Option. Wir bleiben auch künftig nur in NRW und Hamburg geöffnet, denn die BERGISCHE ist traditionell im Bergischen Land fest verwurzelt. Dazu gehören das Städtedreieck Wuppertal-Solingen-Remscheid sowie der Rheinisch-Bergische-, der Oberbergische Kreis sowie der Kreis Mettmann. Allein in diesen Arealen leben bzw. arbeiten rund eine Millionen Menschen. Als bundesweit geöffnete Kasse könnten wir nicht eine derart flächendeckende Versorgung garantieren. Das ist uns aber enorm wichtig.

krankenkassenRATGEBER: Bei der Einführung des Gesundheitsfonds sagte man kleinen regionalen Kassen einen schnellen Tod bzw. Fusionen voraus. DIE BERGISCHE behauptet sich offenbar sehr gut. Welche Rolle sollten und können Ihrer Meinung nach die kleinen Kassen im Gesundheitssystem in Zukunft einnehmen?

Joachim Wichelhaus:
Große Unternehmen arbeiten nicht automatisch effizienter als kleine, häufig ist das Gegenteil der Fall. Langfristig leben Qualität und Service für die Kunden kleiner Kassen von einer Bündelung der Kompetenzen mit Partnern.
Der Kunde hat die Wahl. Eigentlich sollte das vorrangig den Markt regulieren. Aber die Politik riegelt ab, reguliert zu viel selbst, beispielsweise mit dem Einheitsbeitragssatz. Damit ist dem Verbraucher ein wichtiges Unterscheidungskriterium genommen. Zusatzbeiträge von großen Kassen sind immerhin ein spürbarer Effekt, der viele Mitglieder ins Grübeln bringt. Das bestärkt uns darin, dass „Regionalität gleich Kundennähe“ das Modell der Zukunft ist.

 

Das Interview führte Jörg Wunderlich

 

Alle Infos und Wechselunterlagen zur BERGISCHEN Krankenkasse im Kassenprofil

 

 

 

 
Weitere Berichte zum Thema:.

 
Suche

Anzeigen
Startseite arrow Gesetzlich versichert arrow Im Interview arrow Im Interview: Joachim Wichelhaus - Vorstand der BERGISCHEN KRANKENKASSE  10:01    20.03.2019