Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Datenschutz
Sitemap
News:    

Im Interview: Dr. Gertrud Demmler - Vorstand der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK

Image17.05.2010

Die bundesweit geöffnete Siemens BKK versucht als klassische Betriebskrankenkasse, besonders kundennahe Tarife zu entwickeln. SBK-Vorstand Dr. Gertrud Demmler spricht im Interview über das vielfältige Leistungs- und Tarifangebot in den Bereichen Alternativmedizin, Arzneimittelversorgung und private Zusatzversicherungen.  

krankenkassenRATGEBER: Viele Betriebskrankenkassen sind finanziell durch den Gesundheitsfonds in Bedrängnis geraten – mitunter wird das Kassenmodell sogar komplett in Frage gestellt. Wie ist die SBK als eher klassische BKK im aktuellen Wettbewerbsdruck aufgestellt?

Die SBK hat sich gut auf die Veränderungen mit dem Gesundheitsfonds und die damit einhergehende Änderung der Finanzzuweisung an die Krankenkassen vorbereitet. Und das kommt nun unseren Versicherten zugute: Als eine der ersten Kassen hat die SBK schon Mitte 2009 verbindlich angekündigt, ohne Zusatzbeiträge ins Jahr 2010 zu starten. Und sie war wiederum eine der ersten Krankenkassen, die fest zugesagt hat, über das ganze Jahr 2010 hinweg ohne Zusatzbeiträge ihrer Versicherten auszukommen. Was die Menschen jetzt nicht brauchen, das sind zusätzliche Belastungen. Wir wollen hier auch ein eindeutiges Zeichen setzen.
Mit knapp einer Million Versicherten zählt die SBK zu den 20 größten Kassen in Deutschland, zeigt sich aber nach wie vor als flexibler Mittelständler, der schnell auf Kunden- und Marktbedürfnisse reagieren kann. Die SBK glänzt durch hohe Kundenzufriedenheit bei gleichzeitig niedrigen Verwaltungskosten. Kurzum: Wir sind für den Wettbewerb bestens aufgestellt!

krankenkassenRATGEBER: Welche Extra-Leistungen, etwa im Bereich Naturheilverfahren, bietet die SBK ihren Kunden laut Satzung an?

Die SBK setzt auf ein in sich stimmiges Beratungs- und Leistungsangebot, dazu gehört auch die Offenheit für verschiedene Diagnose- und Therapiealternativen. Die wichtigsten naturheilkundlichen Therapieansätze aus Ernährungs- und Bewegungstherapie, Anthroposophie und Phytotherapie, Akupunktur bei chronischen Knie- und Rückenschmerzen gibt es heute bereits „auf Karte“. Für die Homöopathie bieten wir durch einen bundesweiten Vertrag einen einfachen Zugang für unsere Versicherten über die Versichertenkarte zur homöophatischen Ärzten. Aber auch Atemtherapie, Chirotherapie, Lymphdrainage, spezielle Massagen, Neuraltherapie, Qui Gong, Tai Chi, Elektrotherapie oder Bindegewebsmassage, Reflexzonenmassage, Helio- und Phototherapie – um nur die wichtigsten Beispiele zu nennen, gehören dazu. Für Traditionelle Chinesische Medizin übernehmen wir in Einzelfällen die Behandlung in Spezialkliniken.
Unser breites Angebot an weiteren Extras schneiden wir auf die Kundenwünsche und wichtige Indikationen zu. In unserem Programm „RückenWind“, einem Beratungs- und Therapieprogramm bei Rückenschmerzen arbeiten wir mit ausgewählten Physiotherapeuten zusammen, die individuell unsere Versicherten beraten. Oder KardioPro, ein umfangreiches Präventions- und Behandlungsprogramm für Herzerkrankungen. Wir begleiten junge Familien mit dem Angebot „Hallo Baby Plus“ oder mit Extra-Vorsorgeuntersuchungen. Wir fördern den Zugang zu qualifizierten Ärzten in ambulanten OP-Zentren und haben dafür jetzt ein gemeinsames, innovatives Finanzierungsmodell in die politische Diskussion eingebracht.

krankenkassenRATGEBER: Gibt es aus Ihrer Sicht einen besonders erwähnenswerten oder innovativen Wahltarif bei der Siemens BKK und können Sie mit einem einfachen Rechenbeispiel die Vorteile darstellen?

Im Bereich der Wahltarife stößt die SBK mit ihrem Arzneimitteltarif auf wachsendes Interesse der Versicherten. Unsere Kunden könnend damit Arzneimittelausgaben für Homöopathie, Phytotherapie und Anthroposophie absichern. Die Behandlung bei entsprechenden Fachärzten bzw. auf ärztliche Anweisung bei weiteren Therapeuten übernehmen wir ohnehin, bei Homöopathie z.B. durch flächendeckende Verträge mit qualifiziert homöopathisch arbeitenden Ärzten. Damit schließen wir durch einen innovativen Wahltarif unmittelbar an unser breites Angebot an naturheilkundlichen Leistungen „auf Karte“ an. Mit nur 9,90 Euro Monatsbeitrag kann ein 35jähriger sich und seine Familie absichern und erhält bis zu 360 Euro jährlich die Kosten für Arzneien aus den drei alternativmedizinischen Fachrichtungen erstattet.


krankenkassenRATGEBER: Womit punktet die Siemens BKK im Bereich private Zusatztarife bei ihren Versicherten?

Die SBK kooperiert bei privaten Zusatzversicherungen mit der Barmenia Krankenversicherung aG. Die SBK-Versicherten erhalten über die Barmenia ein Angebot für alle privat abzusichernden Leistungen und müssen sich nicht durch den Tarifdschungel kämpfen und haben keinen bürokratischen Aufwand mit unterschiedlichen Anbietern.
Wichtig ist uns eine passende Ergänzung zum Leistungskatalog der SBK und eine möglichst große Wahl- und Entscheidungsfreiheit der Versicherten. Wir haben daher einen Partner ausgewählt, der seine Tarife möglichst genau auf die Bedürfnisse unserer Versicherten zuschneidet und individuell anpasst.
Wir haben daher mit der Barmenia ein Baukastensystem entwickelt, das von Sehhilfen über Zahnersatz bis Krankentagegeld und Chefarztbehandlung mit Einzelzimmer reicht und an SBK-Leistungen anschließt, sie ergänzt oder erweitert.


krankenkassenRATGEBER: Im ersten Quartal 2010 hat sich herausgestellt, dass Versicherte scharenweise die Kasse wechseln, wenn ein Zusatzbeitrag eingeführt wird. Wie langfristig kann die SBK solch eine Mehrbelastung ausschließen?

Die SBK wird 2010 ohne Zusatzbeitrag auskommen und hat dies als eine der ersten Kassen verbindlich zugesagt. Für das Jahr 2011 erwarten wird eine Änderung der politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen – welche Konsequenzen dies für die Finanzierung der Kassen hat, wird sich zeigen, wenn erste Beschlüsse auf dem Tisch liegen. Wichtig ist dann aber, wie eine Kasse im Wettbewerb aufgestellt ist und wie solide sie finanziert ist. Die SBK steht bei diesen entscheidenden Faktoren an der Spitze.

Das Interview führte Jörg Wunderlich

 

Alle Infos zur Siemens BKK im Kassenprofil

 

 

 

 
Weitere Berichte zum Thema:.

 
Suche

Anzeigen
Startseite arrow Gesetzlich versichert arrow Im Interview arrow Im Interview: Dr. Gertrud Demmler - Vorstand der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK  02:07    23.01.2019