Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Hypochondrie und ihre Ursachen

Hypochondrie und ihre Ursachen"Ich bin nicht wehleidig, ich möchte nur keinen Zweifel an der Schwere der Krankheit lassen", scherzt Jürgen von der Lippe über sein Leiden Hypochondrie. Kaum eine andere psychische Erkrankung ist in unserem alltäglichen Sprachgebrauch so verbreitet wie Hypochondrie.

Dabei werden Personen, die häufig über geringfügige Leiden oder ihre Ängste vor Krankheiten sprechen, von der Umgebung oft als Hypochonder belächelt. Doch es kann sich um eine ernst zunehmende Krankheit handeln, bei der die Betroffenen meist verschiedenste Ärzte aufsuchen, um ihre vermeintlichen Krankheitsbilder abklären zu lassen. Es werden allerdings meist keine körperlichen Ursachen festgestellt. Aber die Möglichkeit psychischer Ursachen wird von den Patienten vehement abgelehnt.

Unter Medizinstudenten, Krankenschwesterschülerinnen oder Krankenpflegeschülern tritt häufig eine harmlose Variante der Hypochondrie, die sogenannte Morbus Clinicus auf. Dabei entdecken diese Personen häufig Symptome, der in der Vorlesung oder Ausbildung gerade thematisierten Erkrankungen bei sich selbst. Das kann auch für Fernsehzuschauer von Gesundheitssendungen zutreffen. Diese Phase vergeht aber in den meisten Fällen von selbst wieder. Zum Teil kann sich daraus allerdings auch eine echte Hypochondrie entwickeln.  

Hypochonder sind von Natur aus meist ängstliche und vorsichtige Menschen, die schon von früh an Angst vor Krankheiten haben. Oftmals haben sie in der Kindheit oder Jugend eine schwere Krankheit oder einen Klinikaufenthalt erlebt. Ebenso kann ein chronisch krankes Familienmitglied oder ein schmerzliches Ereignis, wie der Tod eines geliebten Menschen, der Auslöser sein. Aber auch eine ängstliche oder überbehütete Umgebung kann den Betroffenen in die Hypochondrie führen.
Aus psychosomatischer Sicht entsteht die Störung durch innere Konflikte, welche durch Schuldgefühle oder Angst verursacht werden. Um diese Konflikte abzuwehren, schieben die Hypochonder ihre Aufmerksamkeit auf körperliche Symptome. Wahrscheinlich ist allerdings, dass die Hypochondrie durch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren entsteht, die sich gegenseitig beeinflussen.

 

Autor: Denise Köppe 

 

 

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland

Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Prävention arrow Hypochondrie und ihre Ursachen  15:37    24.11.2017