Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Hausarztprogramm: Was bietet diese Form der Versorgung ?

Hausarzt Die Verträge zur hausarztzentrierten Versorgung wurden im Jahr 2007 eingeführt. Jede Kasse muss seit Juli 2009 ihren Versicherten flächendeckend Hausarzttarife anbieten. Welche Vorteile bieten die Hausarztmodelle und wo liegen die Unterschiede von Kasse zu Kasse ?



Hausärzte: Immer nahe am Menschen

Hausärzte nehmen eine zentrale Rolle im Gesundheitswesen ein. Weil sie in der Regel mit den Lebensumständen des Patienten besser vertraut sind, sollten sie bei einer Erkrankung auch die erste Anlaufstelle sein. Die Patientennähe versetzt sie in die Lage, die gesamte Behandlung zu koordinieren und bei der Wahl eines geeigneten Facharztes behilflich zu sein.


Verträge über Hausarztversorgung: Welche Verpflichtung gehe ich als Versicherter ein ? 

Wer an einem klassischen Hausarztprogramm teilnimmt, unterzeichnet einen besonderen Vertrag mit seiner Krankenkasse. Darin gibt es zwei wesentliche Verpflichtungen. Zum einen sichert der Patient zu, immer zuallererst einen bestimmten Hausarzt zu konsultieren, der mit der Krankenkasse kooperiert. Ausgenommen sind Zahnmediziner, Notfallbehandlungen und Konsultationen bei Gynäkologen und Augenärzten. Weiterhin entfällt die Hausarztpflicht, wenn Erkrankungen bei Fernaufenthalten außerhalb des festgelegten PLZ-Gebietes des Hausarztes auftreten. 
Die zweite Verpflichtung ist eine befristete Bindung an die Krankenkasse, also eine genau bemessene Abgabe der Wahlfreiheit der Krankenkasse. Bei allen Hausarztprogrammen beträgt diese Bindung mindestens ein Jahr. In dieser Zeit ist also kein Kassenwechsel möglich.

Eine Teilnahme ist freiwillig

Jeder Versicherte kann selbst entscheiden, ob er oder sie am Hausarztmodell teilnehmen möchte. Attraktiv ist eine Teilnahme  zum Beispiel immer dann, wenn man sowieso zu denjenigen gehört, die bei allen gesundheitlichen Problemen immer zuerst den Hausarzt aufsuchen. Im Jahr 2012 nahmen ...

 

Was leistet die Kasse ?

Die Krankenkasse verpflichtet sich als Vertragspartner dazu, die medizinische Behandlungsqualität sicherzustellen. Dem Versicherten werden bei Teilnahme bestimmte Vergünstigungen gewährt.

dazu zählen beispielsweise:

- finanzielle Prämien
( z.B. 40 € pro Jahr bei der BKK Wirtschaft und Finanzen und der Bosch BKK )

- Bevorzugte Behandlung
 
verkürzte Wartezeiten z.B. bei der Techniker Krankenkasse

Abendsprechstunden z.B. bei der AOK Baden-Württemberg

- reduzierte Zuzahlung bei Medikamenten

- Bonuspunkte

- Sachprämien





Linktipp: Merkblatt des Hausarztverbandes zum Hausarztprogramm der Techniker Krankenkasse

 

Medizinische Vorteile

Neben den Vorteilen, die die Krankenkasse gewinnt, gibt es auch einen handfesten medizinischen Nutzen für die teilnehmenden Patienten. Erklärtes Ziel aller Hausarztmodelle ist eine Verbesserung der Versorgungsqualität. Dies kann dadurch erreicht werden, dass durch die Lotsenfunktion des Hausarztes immer der richtige Spezialist für jedes Problem gefunden wird und unnötige Mehrfachuntersuchungen sowie Fehldiagnosen eingeschränkt werden.

Die teilnehmen Hausärzte nehmen regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teil und können dadurch immer Eine Behandlung bzw. Beratung auf dem medizinisch neuestem Stand garantieren. Ein weiterer positiver Effekt für die Gesundheit ist das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient, welches durch das Hausarztmodell gefestigt wird. Dies belegen nicht nur wissenschaftliche Studien, sondern auch die Alltagserfahrung.

 

 

 

 

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Hausarztprogramme
48 Krankenkassen bieten Hausarztprogramme an!
Ist Ihre Kasse dabei?
Alle Vorteile auf einen Blick:
Anzeigen
Startseite arrow Gesetzlich versichert arrow Hausarztprogramme arrow Hausarztprogramm: Was bietet diese Form der Versorgung ?  00:21    18.11.2017