Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Gute Vorsätze fürs neue Jahr – so setzt man sie um

Gute Vorsätze fürs neue JahrZwei Dinge gehören untrennbar zur Silvesternacht: Der Film „Dinner for one“ und gute Vorsätze. Und ganz so, wie sich die Prozedur beim Dinner mit Miss Sophie und dem Butler Jahr für Jahr wiederholt, verhält es sich auch mit den Vorsätzen: Schon wenige Tage später sind sie oft verblasst, nach dem ersten Muskelkater oder dem ersten Hungeranfall während der Diät scheint die Hürde unüberwindlich.

Amerikanische Wissenschaftler um James Prochaska fanden heraus, dass 80 Prozent aller Vorhaben scheitern – 23 Prozent von ihnen bereits in der ersten Woche. Dabei ist es gar nicht so schwer, die guten Vorsätze auch tatsächlich umzusetzen. Selbst jahrelange Gewohnheiten wie Rauchen oder eine ungesunde Ernä lassen sich ablegen.

Nach Ansicht von Frank Meiners, Diplom-Psychologe bei der Deutschen Angestellten Krankenkasse kommt es lediglich auf die Ziele an und eine zweckmäßige Strategie an. „Wir nehmen uns meist zu viel in zu kurzer Zeit vor. Radikale Verhaltensänderungen sind zwar grundsätzlich möglich, aber sie lassen sich nicht übers Knie brechen“, nennt Meiners den häufigsten Fehler. Mit der richtigen Strategie lässt sich die Erfolgsquote indes mindestens verdoppeln, haben Studien ergeben.


1. Das richtige Ziel

Nehmen Sie sich lieber weniger vor und setzen dies wirklich um, als bald überfordert aufzugeben. Halten Sie Ihr Ziel schriftlich fest. Formulieren Sie es so konkret wie möglich und nennen Sie einen Termin, bis zu dem Sie bestimmte Etappen erreichen möchten. Statt „künftig mehr für die Kondition zu tun“ sollte Ihr Ziel zum Beispiel heißen: „Ich möchte bis zum 1. Februar in der Lage sein, 40 Minuten lang zu joggen.“


2. Die richtige Motivation

Warum haben Sie den Vorsatz gefasst? Wollen Sie wirklich selbst, was Sie sich gerade vorgenommen haben? Oder möchte Ihr Partner, dass Sie sportlicher werden? Oder hat Ihre Kollegen das Fitness-Fieber gepackt? Hinterfragen Sie Ihre Motivation: Nur wenn das Vorhaben wirklich Ihr Wunsch ist, werden Sie es realisieren. Beginnt Ihr Vorsatz jedoch mit den Worten „Ich muss“, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass Sie eigentlich etwas anderes wollen.


3. Die richtige Strategie

Gliedern Sie Ihr Ziel in mehrere messbare Etappenziele auf. Wenn Sie beispielsweise abnehmen möchten, legen Sie fest, zu welchen Zeitpunkten Sie ein bestimmtes Gewicht erreichen wollen. Führen Sie über Ihre Erfolge (und Misserfolge) Buch. Haben Sie sportliche Ambitionen, arbeiten Sie sich einen Trainingsplan aus und lassen Sie sich hierbei von Profis helfen: sei es von einem Trainer in einem Verein oder Fitness-Studio oder den Beratern einer Krankenkasse Broschüren mit Sport und Ernährungsprogrammen sowie Tipps erhalten Sie unter anderem kostenlos von der DAK.


4. Der richtige Umgang mit Rückschlägen

Häufig muss man auf dem Weg zum Ziel kleine Rückschläge hinnehmen. Überlegen Sie sich deshalb schon im Voraus eine Strategie für den Fall, dass Sie „rückfällig“ werden und zum Beispiel wieder eine Zigarette rauchen oder das Training aus Bequemlichkeit sausen lassen. Versuchen Sie zudem herauszufinden, warum Sie dieses eine Mal ihren Vorsatz nicht konsequent umgesetzt haben. Ausrutscher sind verzeihlich. Auch wenn Sie einmal „gesündigt“ haben, können Sie Ihr Ziel noch immer erreichen.


5. Andere ins Boot holen

Gemeinsam lassen sich die guten Vorsätze leichter und mit mehr Spaß verwirklichen. Überzeugen Sie daher Freunde, Kollegen oder Ihren Partner, es Ihnen gleich zu tun. Vor allem bei der Ernährungsumstellung ist es wichtig, dass Sie von Ihrem Partner und der Familie unterstützt werden. Auch eine gesunde Konkurrenz in Form eines kleinen Wettbewerbes kann sehr motivierend wirken.


6. Belohnen Sie sich

Auch, wenn es Ihnen nicht so scheint: Die Umstellung lang gehegter Gewohnheiten belastet Körper und Psyche. Deshalb ist schon das Erreichen von Etappenzielen eine Belohnung wert. Diese darf jedoch nicht dem Ziel entgegenstehen. Wer eine Diät einhalten will, sollte sich nicht mit einer Tafel Schokolade, sondern zum Beispiel mit einem neuen Kleidungsstück oder einem Kinobesuch belohnen.

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland

Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Fitness arrow Gute Vorsätze fürs neue Jahr – so setzt man sie um  05:33    18.11.2017