Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Baby Care: Bausteine für sichere Schwangerschaft und Geburt

Dr. Renate Kirschner - Leiterin Projektteam BabyCare Das von vielen Krankenkassen angebotene BabyCare - Programm bietet für werdende Mütter eine begleitende Vorsorge und hilft, gesundheitliche Risiken zu erkennen und zu senken. Dr. Renate Kirschner leitet das Projektteam BabyCare und erklärt im Interview ausführlich das Programm und die Vorteile für die Schwangeren und ihren Nachwuchs.

 Image

krankenkassenRATGEBER: Wer als werdende Mutter bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, bekommt möglicherweise auch das Angebot, am BabyCare-Programm teilzunehmen. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

BabyCare ist ein umfassendes Vorsorgeprogramm für eine gesunde Schwangerschaft, welches sich aus vielen Bausteinen zusammensetzt. Da gibt es zum einen den Ratgeber mit integriertem Tagebuch, in dem viele Informationen und Tipps rund um eine gesunde Schwangerschaft zu finden sind. Diese Informationen können in vielen Situationen eine wertvolle Entscheidungshilfe sein.
 
Eine weiterer Baustein des BabyCare-Programms ist der Fragebogen zur Lebenssituation. Dieser ermittelt, ob bestimmte Konstellationen vorliegen, die sich vielleicht negativ auf die Schwangerschaft auswirken könnten. Dazu zählen zum Beispiel Migräne, Unter- oder Übergewicht, Rauchen oder Stressbelastungen. Auf Grundlage des ausgefüllten Fragebogens erhält die Schwangere dann von uns ein Gesundheitsprofil inklusive einer professionell abgestimmten Ernährungsanalyse. Nimmt die Schwangere bereits Medikamente ein, enthält das Profil neben gezielten Tipps, Grafiken und Hinweisen auch eine Medikamentenbeurteilung durch das Embryonaltoxikologische Institut in Berlin. Je nach Krankenkasse erhält die Schwangere z.B. auch noch eine Entspannungs-CD oder bei bestimmten Risiken Handschuhe zur Messung des vaginalen pH-Wertes.

Primäres Ziel von BabyCare ist es, die Zahl der Frühgeburten zu senken, denn mittlerweile ist fast jedes zehnte Kind einer Mutter, die ihr erstes Kind erwartet, ein Frühgeborenes.


BabyCare senkt das Risiko für Frühgeburten
Foto: jmg / pixelio.de
krankenkassenRATGEBER: Wenn ein Kind unterwegs ist, ist die To-Do-Liste oft sehr lang und die Zeit wird sehr schnell knapp bis zu den entscheidenden Tagen. Welche Pflichtaktivitäten erwarten werdende Mütter bei BabyCare?

Pflichtaktivitäten gibt es gar keine. Der Fragebogen ist ein hilfreiches Angebot, das genutzt werden kann oder auch nicht. Im Ratgeber gibt es jede Menge Tipps, woran alles zu denken ist: wann der Arbeitgeber informiert und ab wann eine Hebamme gesucht werden sollte, was in den Klinikkoffer gehört und und und…

Die Schwangeren sollten sich BabyCare möglichst zu Beginn der Schwangerschaft besorgen. Dazu wäre es wichtig, rechtzeitig nachzufragen, ob die Krankenkasse BabyCare anbietet. Immerhin kooperieren mittlerweile mehr als 80 gesetzliche und einige private Kassen mit BabyCare.  Und auch wenn es keine Kooperation gibt, erstatten manche Kassen die Kosten.


krankenkassenRATGEBER:  Das BabyCare-Programm existiert nun schon seit über 10 Jahren. Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt es mittlerweile über Auswirkungen und Effekte?

Regelmäßige Untersuchungen anhand der BabyCare-Daten zeigen, dass für BabyCare-Teilnehmerinnen die Wahrscheinlichkeit, eine Frühgeburt zu erleiden, um 25 Prozent geringer ist als im Durchschnitt aller Schwangerschaften.


krankenkassenRATGEBER:  Ist die Teilnahme am Programm in jedem Fall mit der Geburt beendet oder gibt es auch ein Nachsorge-Paket bei BabyCare?  

Ein gesamtes Nachsorge-Paket gibt es bei BabyCare noch nicht. Wir arbeiten derzeit an einer Fortsetzung von BabyCare für das erste Lebensjahr. Es finden sich aber im Handbuch auch einige hilfreiche Informationen für die ersten Wochen mit dem Neugeborenen, wie z. B. Stillen, Baden, Kinderzimmer einrichten, die ersten Kindervorsorgeuntersuchungen sowie Tipps für den Alltag. Frauen, die im Fragebogen einer Wiederholungsbefragung zugestimmt haben, werden möglicherweise nochmals angeschrieben, um die Entwicklung des Kindes zu analysieren. Dies aber wird nicht regelmäßig und auch nicht bei allen Teilnehmerinnen gemacht.


krankenkassenRATGEBER:  Würden Sie BabyCare jeder Schwangeren empfehlen und falls ja, warum ?

Ja. Die Schwangeren werden sicherer mit der für Viele völlig ungewohnten Situation, lernen Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und die gezielte Vorsorge kann Komplikationen in der Schwangerschaft verringern oder gar vermeiden.

 

BabyCare Die Teilnahme am BabyCare - Programm wird von sehr vielen gesetzlichen Krankenkassen kostenfrei übernommen. Eine aktuelle Liste dieser Kassen finden sie hier zum -->download 

 

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland

Anzeigen
Startseite arrow Gesundheit arrow Prävention arrow Baby Care: Bausteine für sichere Schwangerschaft und Geburt  03:48    18.11.2017