Startseite
Gesundheit
Arzt und Patient
Medikamente und Co
Gesetzlich versichert
Privat versichert
Service
Webmastertools
Impressum
Sitemap
News:    

Zahnzusatzversicherungen - Der Unterschied machts

ImageZu den populärsten ambulanten Zusatzversicherungen zählen zweifellos die Zahnzusatztarife. Über 8,5 Mio Gesetzlich Versicherte in Deutschland haben bereits einen zusätzlichen Schutz für Ihre Zähne bei einem der vielen privaten Anbieter abgeschlossen. Worauf ist vor einem Abschluss zu achten ?




Hundert Prozent Erstattung gibt es so gut wie nie

Auch viele Gesetzliche Kassen bieten ihren Versicherten private Zahn-Zusatzversicherungen an - oftmals zu günstigen Konditionen, die sie vertraglich mit Partnern der Versicherungswirtschaft ausgehandelt haben. Ob ein Angebot wirklich günstig und vorteilhaft ist, zeigt sich leider allzuoft erst im "Ernstfall". Denn Fakt ist: Auch mit einem Zusatzschutz muß man in den meisten Fällen einen Teil des Rechnungsbetrages selbst tragen. Wie hoch dieser am Ende ausfällt, hängt vom Leistungsumfang des Versicherungspaketes in Relation zu den in Anspruch genommenen Leistungen ab. Branchenüblich und standardmäßig eingebaute "Fallstricke" wie Wartezeiten, Ausschlussklauseln oder Altersgrenzen können außerdem für böse Überraschungen sorgen.


Unabhängiger Vergleich für private Zahnzusatztarife -->> HIER anfordern

 

Positiv- und Negativbeispiele für Zahnzusatztarife

Unabhängige Tests bestätigen immer wieder die großen Unterschiede beim Preis-Leistungsverhältnis - durchgängig in allen Preisklassen und Tarifgruppen. Leider weisen auch einige von den großen gesetzlichen Kassen vertriebene Zusatzpakete erhebliche Leistungslücken auf. Als Negativbeispiele wären hier z.B. die Tarife  GZZ ( BARMER / HUK ) , EZ ( DAK / HanseMerkur ) oder das Angebot ZahnOnTop der AOK zu nennen.

Die Zeitschrift FINANZTEST ermittelte im April 2007 unter insgesamt 114 Angeboten die leistungsstärksten und empfahl ihren Lesern die drei erstplatzierten Tarife ZG von der Barmenia, Z100 von der ARAG und DentPlus vom Deutschen Ring. Während man als Versicherter des ARAG Z100 - Tarifs z.B durchgängig 80-100% für Behandlungen und alle Zahnersatz-Spielarten inkl. Implantaten und Inlays bekommt, geht man als HUK GZZ - Versicherter mit 30% für Zahnersatz und 0% für Behandlung Kieferorthopädie und Prophylaxe nahezu leer aus. 

Risiken und Chancen abwägen und individuell entscheiden

Bei der Suche nach einem geeigneten Zahnzusatztarif kommt es darauf an, vorher möglichst genau die zu versichernden Risiken bzw. Leistungen für sich selbst zu bestimmen. Denn für jeden "Spezialfall" findet sich auf dem riesigen Markt auch ein geeigneter Tarif. Dazu gehören beispielsweise spezielle Tarife für Rentner, die keinerlei Altersbeschränkung beinhalten oder Ergänzungstarife für Extraleistungen oder besonders aufwendigen First-Class-Zahnersatz.

Von günstigen Preisen oder Angebots-Sonderkonditionen sollte man sich nicht blenden lassen, ebensowenig vom freundlichen Hochglanz-Kundenprospekt der eigenen Krankenkasse

Ein von Zahnärzten unterstützes unabhängiges Internet-Portal mit Vergleichstests und Expertenforen findet man unter www.wegweiser-zahnzusatzversicherung.de     



Linktip: wegweiser-zahnzusatzversicherung.de

 


         

 

 
Suche

Krankenkassenrechner
Vergleichen Sie alle gesetzl. Krankenkassen in Ihrem Bundesland
Anzeigen
Startseite arrow Arzt und Patient arrow Zahngesundheit arrow Zahnzusatzversicherungen - Der Unterschied machts  17:36    24.11.2017